X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Urlaub in Südtirol
Urlaub in Südtirol
  • Wandern im wunderschönen Südtirol
  • Erholungsurlaub umgeben von einer bezaubernden Landschaft
  • Urlaub in den Bergen: Herzlich Willkommen in Südtirol!
  • Die Stadt Meran erleben
  • Südtirol: Natur soweit das Auge reicht

Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis

Südtirol ist ein echtes Naturereignis – und zwar zu jeder
Jahreszeit. An der Südseite der Alpen gelegen, vereint
die Region die Vorzüge eines Berglandes mit dem
milden Klima der Täler.

Urtümlich und spannend – Kultur in Südtirol

Südtirol hat eine ganz eigene Regionalkultur, die in der
Alpenregion einzigartig ist. Die Ortschaften legen viel Wert
auf ihre Bräuche, die oft auf jahrhundertalte Traditionen
zurückzuführen sind.

Land und Leute in Südtirol

Die Fröhlichkeit und Lebensfreude der Südtiroler ist
ansteckend. Freuen Sie sich auf eine ausgesprochen
gastfreundliche Region, in der man Sie hervorragend
bewirtet und herzlich willkommen heißt!

Traumhafte Berge und Täler

Eine einzigartige Aussicht in frischer Natur erleben – Südtirol
ist vor allem wegen seiner traumhaften Berge weltberühmt,
die ein ursprüngliches Naturerlebnis bieten.
Die zahlreichen Almhütten sind ein lohnendes Wanderziel.

Abwechslungsreiches Freizeitangebot

Südtirol hat viel zu bieten, sowohl für Familien als auch für Erholungssuchende.
Neben Wandern und Skifahren kann man zum Beispiel Radfahren und Golfen,
aber auch Reiten, Kajakfahren und Ballonfahren.

Map

Sulden

Unterkünfte in Sulden

Unterkünfte

Für jeden Anspruch die passende Unterkunft!

Gastronomie / Restaurants im Suldental

Gastronomie

Alle Restaurants auf einen Blick.

Sehenswürdigkeiten im Suldental

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten auf einen Blick.

 

Das Suldental im Winter

Sulden im Winter

Skifahren, Skitouren und Langlauf.

Sommer in Sulden

Sulden im Sommer

Sulden im Sommer

 

Umgeben von den höchst gelegenen Bergen Tirols, den knapp 4 000 m hohen Zebru, Ortler und Königsspitze befindet sich das idyllische Bergdorf Sulden im Vinschgau. Mit einer Lage auf 1 840 m Meereshöhe liegt Sulden inmitten des Nationalparkgebiets Stilfser Joch. Bei Bergbegeisterten ist besonders der Ortler mit seiner Höhe von 3 905 m eine der besten Herausforderungen. Neben extremen Klettertouren locken auch Höhenwanderwege und Hüttenwanderungen immer wieder Feriengäste in die Ortschaft Sulden.

Urlaub in Sulden

Foto: Campomalo  / pixelio.de

Sulden im Sommer

Das kleine Bergdorf Sulden bietet durch seine herrliche Lage mitten im Nationalpark in den Sommermonaten in Südtirol zahlreiche Möglichkeiten, einen erholsamen Urlaub auf Almen, Hochebenen und Wiesen zu erleben. Mithilfe der Seilbahn Sulden gelangen die Feriengäste bequem auf eine 2 600 m hoch gelegene Schaubachhütte, die einen perfekten Ausgangspunkt in die Welt der Berge des Ortlers bietet. Sulden ist sehr ruhig und abgeschieden gelegen und stellt ein wahres Urlaubsparadies dar. Wanderfreunde werden von der wilden, alpinen Landschaft auf ihren angenehmen oder auch etwas anspruchsvolleren Touren durch die noch unberührte Natur begleitet. Für Wander- wie auch Naturfreunde steht eine Vielzahl an Wanderwegen zur Verfügung. Selbst für Familien mit Kindern ist eine Wanderung in der wunderschönen Berglandschaft ein Erlebnis. Sehr beliebt ist das „Bärenbad“ mit seinem frischen Gletscher- und Quellwasser, in einem idyllisch gelegenen Waldgebiet nahe der Seilbahn-Talstation Sulden. Diese Anlage ist ausschließlich aus Naturmaterialien errichtet worden und bietet neben einem natürlichen Wasserfall ein geräumiges Tretbecken und ein kaltes Armbad. Hier können Anwendungen nach dem Gesundheitsprinzip von Kneipp durchgeführt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich über ein Barfußbad, ein Baumhaus, die Pflanzenwelt sowie über Ruheplätze zu informieren.

Winterliche Aktivitäten im Bergdorf Sulden

Dank der Naturnähe bildet Sulden in den Wintermonaten einen perfekten Ausgangspunkt für den sanften Wintersport. Tuckett- und Vertainspitze oder Monte Cevedale locken jedes Jahr mit einem atemberaubenden Ausblick und mit einer schwungvollen Abfahrt. Sulden gilt im Winter als besonders schneesicher und bietet 40 km lange präparierte Pisten, die kaum Wünsche offen lassen. Für Erholung nach einer langen Skiwanderung sorgen urige Skihütten. Bis in den Monat Mai hinein geht in Sulden als Teil der Ortler Ski Arena die Wintersportsaison. Nachts wird aus der Verbindungspiste von der Kanzel bis hin zur Seilbahn eine beleuchtete Rodelbahn, auf der sich große und kleine Feriengäste in der Zeit von 17 bis 23 Uhr nach Herzenslust austoben können. Ski- und Wanderfreunden stehen in Sulden insgesamt elf Bergbahnen und Skilifte zur Verfügung.

Sulden

Quelle: Südtirol Marketing / Stefan Eisend

Sehenswertes in Sulden

Für alle, die den Nervenkitzel lieben, ist die knapp 150 cm breite Hängebrücke Sulden ein sehenswertes Erlebnis. Mittels dieser Hängebrücke werden der zur Hintergrathütte führende Steig Nr. 2 mit dem Wanderweg Nr. 1 verbunden. Der Wanderweg endet bei der Schaubach-/Madritschhütte. Für den nötigen Kick beim Überqueren der Hängebrücke Sulden sorgen tobende Wassermassen, die die Brücke unter Umständen zum Schwanken bringen können. Wer es dagegen nicht ganz so abenteuerlich mag, besucht gern das neue Bergmuseum. Dieses wurde von Reinhold Messner geschaffen. Hier können Feriengäste den Erzählungen Reinhold Messners von Schneelöwen und Schneemenschen oder vom Schrecken des Eises lauschen. Weiterhin kann eine der größten Sammlung auf der gesamten Welt von Bildern des Ortler sowie Eisgeräten, stammend aus zwei Jahrhunderten, bestaunt werden. In einer damaligen Bergsteigerunterkunft, dem „Flohhäuschen“, werden von Reinhold Messner alpinistische Kuriositäten ausgestellt. Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch der Almen in Sulden, wo Reinhold Messner eine Herde von Yaks unterhält. Im Bergdorf Sulden führt er zudem eine Buschenschank in einem restaurierten Bergbauernhof.

Zur Geschichte von Sulden

Noch vor knapp zweihundert Jahren war das Suldental nicht bekannt. Das Innsbrucker Wochenblatt aus dem Jahre 1802 gab dem Suldental zum damaligen Zeitpunkt die Bezeichnung „Sibirien Tirols“. Als die Besteigung des Ortler begann, kam es zeitgleich zur Erschließung für den Tourismus. Als erste Unterkunft für Bergsteiger diente das damalige Pfarrhaus des Kuraten Eller. In der Folgezeit entstanden zunehmend Berghütten, Gasthöfe, Pensionen und andere Unterkünfte. Nach Beendigung der beiden Weltkriege keimte der Berg- und Skitourismus in Sulden wieder auf, der bis dahin zum Erliegen kam. Mittels Seilbahnen wurden die Gletscher-Skigebiete und das Bergdorf Sulden weiter erschlossen und erlangten durch eine Vielzahl prominenter Förderer ihre alte Bedeutung wieder.

Wetter in Solda
Wolkenlos
11.6 °C
Luftdruck: 1027 hPa
Wind: 0.9 km/h aus O
Infotafel
Tourismusbüro Ortler
Hauptstraße 72
I-39029 Sulden
Tel.:0039 0473 613015
E-Mail: info@ortlergebiet.it
Schnellsuche
Region
Ortschaft
Unterkunftsart
Kategorie