X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Urlaub in Südtirol
Urlaub in Südtirol
  • Wandern im wunderschönen Südtirol
  • Erholungsurlaub umgeben von einer bezaubernden Landschaft
  • Urlaub in den Bergen: Herzlich Willkommen in Südtirol!
  • Die Stadt Meran erleben
  • Südtirol: Natur soweit das Auge reicht

Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis

Südtirol ist ein echtes Naturereignis – und zwar zu jeder
Jahreszeit. An der Südseite der Alpen gelegen, vereint
die Region die Vorzüge eines Berglandes mit dem
milden Klima der Täler.

Urtümlich und spannend – Kultur in Südtirol

Südtirol hat eine ganz eigene Regionalkultur, die in der
Alpenregion einzigartig ist. Die Ortschaften legen viel Wert
auf ihre Bräuche, die oft auf jahrhundertalte Traditionen
zurückzuführen sind.

Land und Leute in Südtirol

Die Fröhlichkeit und Lebensfreude der Südtiroler ist
ansteckend. Freuen Sie sich auf eine ausgesprochen
gastfreundliche Region, in der man Sie hervorragend
bewirtet und herzlich willkommen heißt!

Traumhafte Berge und Täler

Eine einzigartige Aussicht in frischer Natur erleben – Südtirol
ist vor allem wegen seiner traumhaften Berge weltberühmt,
die ein ursprüngliches Naturerlebnis bieten.
Die zahlreichen Almhütten sind ein lohnendes Wanderziel.

Abwechslungsreiches Freizeitangebot

Südtirol hat viel zu bieten, sowohl für Familien als auch für Erholungssuchende.
Neben Wandern und Skifahren kann man zum Beispiel Radfahren und Golfen,
aber auch Reiten, Kajakfahren und Ballonfahren.

Map

Innichen

Alle Unterkünfte in Innichen

Unterkünfte

In allen Preisklassen!

Gastronomie in Innichen

Gastronomie

Restaurants in Innichen

Sehenswürdigkeiten in Innichen.

Sehenswürdigkeiten

Alle Highlights auf einen Blick!

 

Wanderwege in Innichen.

Wandern

Wanderurlaub in Innichen

Skifahren in Innichen

Skifahren

Skigebiete und Langlauf

 

Innichen grenzt nördlich und östlich direkt an Österreich und liegt auf einer Höhe von 1175 Metern. Durchflossen wird Innichen von der Drau. Zahlreiche kulturelle Denkmälern eingebettet in eine im Süden angrenzende schroffe Berglandschaft gepaart mit geheimnisvollen Sagen prägen den Ort. Innichens Wahrzeichen ist die romanische Stiftskirche aus dem Jahr 1257.

Innichen

Foto: Stefan Bücker / pixelio.de

Sommeraktivitäten in Innichen

Feriengäste, die gern mit dem Fahrrad unterwegs sind, nutzen gern den Drauradweg. Seinen Ursprung hat dieser dem namensgebenden Fluss Drau zu verdanken. Er verfügt über eine Länge von 336 Kilometern und besticht durch eine hervorragende Beschilderung seiner Route. Passionierte Radfahrer haben somit die Möglichkeit, die Natur hautnah zu erleben und in unterschiedliche Kulturlandschaften einzutauchen. Entlang des Drauradweges können zahlreiche Sehenswürdigkeiten besucht werden, die die Radwanderung zu einem besonderen Erlebnis machen. Für Abkühlung sorgt das Erlebnisbad Acquafun in Innichen. Das Erlebnisbad bietet inmitten natürlicher Felsgesteine und tropischer Pflanzen vielschichtige Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Badespaß. Neben einem Kinderbecken warten eine Rutsche, Wasserfontäne, Wassermassage sowie eine großzügig gestaltete Liegewiese für ein Sonnenbad auf ihre Gäste. Das große Glasdach lässt die Gäste einen Blick auf das Haunolmassiv wagen. Rund um Innichen finden Wanderfreunde eine Vielzahl an ausgedehnten Wanderwegen. Die Sommerrodelbahn Funbob am Haunold sorgt für ein Extravergnügen bei Groß und Klein.

Aktivitäten im Winter in Innichen

Innichen bietet seinen Urlaubsgästen ein großzügiges Skigebiet. Tiefverschneite Landschaften und die klare Luft laden zum Aufenthalt im Freien auch in den Wintermonaten ein. Wunderschöne Wanderwege locken zu einem Spaziergang in der winterlichen Landschaft. Rund um den Hausberg Haunold können Feriengäste grenzenlosen Pistenspaß erleben. Insbesondere Familien mit Kindern werden hier ihre Freude haben. Die Ski- und Snowboardschule Haunold Innichen macht es möglich, diese Sportarten und ihre Techniken zu erlernen respektive zu perfektionieren. Darüber hinaus werden lustige Fackelfahrten und Kinderprogramme angeboten. Innichen bietet weitere zahlreiche Möglichkeiten der wintersportlichen Betätigung für Feriengäste an. So bietet sich das Rodeln auf den Rodelbahnen der Skiberge Rotwand und Haunold an, Skitouren mit Bergführen, Schneeschuhwanderungen, Eislaufen oder Langlaufen auf gespurten Loipen in sämtlichen Schwierigkeitsstufen für Anfänger und Profis. Ein Erlebnis der besonderen Art stellt eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten in das malerische Fischleintal oder ein Mondschein-Rodelabend im Winter dar.

Sehenswürdigkeiten in Innichen

In den Gassen und Gemäuern des Dorfes Innichen ist die geschichtsträchtige Vergangenheit allgegenwärtig. Ein Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten gibt interessante und historische Einblicke. Beispielsweise das Museum des Stiftes Innichen ist ein geschichtsträchtiger Bau aus dem 16. Jahrhundert. Maler der Brixner Schule schufen um 1500 die Ziermalereien um die Fenster. Das Haus beherbergt heute das Archiv, die Bibliothek und das Museum des Stiftes. Die Ausstellung Dolomythos zeigt den Kultur- und Lebensraum der Dolomiten anhand von Filmen, Fossilien und Mineralien. Empfehlenswert ist auch der Besuch der romanischen Pfarrkirche zum Hl. Michael aus dem 12. Jahrhundert. Nach 1735 wurde dieselbe barockisiert und erinnert teilweise schon an den Rokoko Stil.

Die Geschichte von Innichen

Im 4. Jahrhundert v. Chr. ließen sich keltische Stämme nieder und betrieben Ackerbau und Viehzucht. Der Name Innichen stammte aus keltischem Substrat. 15 v. Chr. Haben Römer die Provinzen Rätien und Noricum erobert. Am Ende des 6. Jahrhunderts n. Chr. lieferten sich im Hochpustertal Slawen mit den Bajuwaren erbitterte Kämpfe. Die damalige Ortschaft wurde zerstört. Der Bayernherzog Tassilo III. schenkte 769 dem Abt Atto von Scharnitz einen Landstrich zwischen dem jetzigen Welsberg im Westen und Abfaltersbach im Osten. Hieraus entwickelte sich die heutige Gemeinde Innichen. Bis zum Ersten Weltkrieg war Innichen Garnison der k.u.k. Österreich-Ungarischen Armee. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde von Seiten der italienischen Faschisten ein Beinhaus als Denkmal errichtet. Bis zum heutigen Tage ist das Denkmal umstritten, da die bestatteten Soldaten von weit entfernten Kriegerfriedhöfen dorthin umgebettet worden sind. Bis 1929 waren die Fraktionen Innichberg, Vierschach und Winnebach und Innichberg selbständige Gemeinden.

Das könnte Sie auch interessieren:
Öffnungszeiten des Tourismusverein Innichen:
Sommer:
bis Mitte Juni und ab Mitte September:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr - 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag Nachmittag, Sonn- und Feiertage geschlossen

Mitte Juni bis Mitte September:
Montag bis Samstag: 08.00 bis 12.00 Uhr - 15.00 bis 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen

Ende Juli bis Ende August:
Montag bis Samstag: 08.00 bis 12.00 Uhr - 14.30 bis 18.30 Uhr
Sonntag: 10.00 bis 12.00 Uhr

Winter:
Bis Weihnachten und ab Ende März:
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr - 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag Nachmittag, Sonn- und Feiertage geschlossen

Weihnachten bis Ende März:
Montag bis Samstag: 08.00 bis 12.00 Uhr - 15.00 bis 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Wetter in San Candido
leicht bewölkt
9.1 °C
Luftdruck: 829.38 hPa
Wind: 1.1 km/h aus NNO
Infotafel
Tourismusverein Innichen
Pflegplatz 1
I-39038 Innichen
Tel.:0039 0474 913149
Fax: 0039 0474 913677
E-Mail: info@innichen.it
Schnellsuche
Region
Ortschaft
Unterkunftsart
Kategorie